Parodontologie

Was ist Parodontologie?

Die Parodontologie befasst sich mit Erkrankungen und ggf. der Behandlung des Zahnhalteapparates. Der Zahnhalteapparat ist wie der Name bereits verrät, der gesamte Apparat, der den Zahn fest umgibt. Dazu gehören das Zahnfach, das Zahnfleisch, sowie das darunter liegende Gewebe. Die am meisten behandelte Erkrankung des Zahnhalteapparates ist die Parodontitis.

Was ist Parodontitis?

Parodontitis ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates. Genauer gesagt bezeichnet sie den Rückgang des Zahnfleisches. In der Folge werden darunter liegende Zahnhälse sichtbar und somit anfällig für starke Temperaturen wie Kälte und Hitze. Durch den Rückzug des Zahnfleischs verlieren die Zähne ihren Halt. Sie lockern sich und fallen bei ausbleibender Therapie aus.

Zhne

Wie entsteht Parodontitis?

Parodontitis entsteht, indem sich Bakterien am Zahnfleischrand ablagern. Dies kann zum Beispiel durch unzureichende Mundhygiene passieren. Dass sich Bakterien an der Zahnoberfläche und am Zahnfleischrand ansiedeln, ist täglich Alltag. In der Regel werden diese Bakterien mit dem Zähneputzen wieder abgetragen. Gefährlich wird es allerdings, wenn dies ausbleibt oder unzureichend durchgeführt wird. In der Folge entzündet sich das Zahnfleisch (Gingivitis).

Die Entzündung kann unter Beobachtung Ihrer Zahnärztin Sternschanze von alleine wieder abklingen. Hält sie sich allerdings hartnäckig, zieht sich das Zahnfleisch durch die Entzündung letztendlich immer weiter zurück und legt darunter liegende Zahnhälse frei (Parodontitis).

 

Parodontitis-Symptome: Wie erkenne ich, dass mein Zahnfleisch zurück geht?

Der Schaden einer Parodontitis ist gefährlich und kann langfristig zum Verlust der Zähne führen. Aus diesem Grund informiert Sie Ihre Zahnärztin Sternschanze gerne persönlich zu Symptome und individuellen Präventionsmaßnahmen.

Generell kann sich eine Parodontitis durch folgende Symptome bemerkbar machen:

  • Mundgeruch
  • blutendes Zahnfleisch
  • Sichtbarwerden der Zahnhälse
  • fauliger Geschmack im Mund
  • Empfindlichkeit beim Verzehr von kalten/heißen Getränken
  • Eiter am Zahnfleisch

 

Wie kann ich Parodontitis vermeiden?

Da Parodontitis auf Bakterien zurück geht, lässt sie sich am besten durch eine gute Mundhygiene vermeiden. Dazu gehört auch die regelmäßige Durchführung der professionellen Zahnreinigung bei Ihrer Zahnärztin Sternschanze, Ihrer Expertin für Prophylaxe in Hamburg. Denn hier werden auch solche Stellen gereinigt, die mit der Zahnbürste nicht erreicht werden können. Zusätzlich werden die Zahnfleischtaschen gereinigt, und Entzündungsherde vermieden.

 

Zahnfleischrückgang: Wer ist besonders gefährdet?

Parodontitis kann in der Regel jeden Treffen. Es gibt allerdings Personengruppen, die besonders gefährdet sind, daran zu erkranken. Für sie ist besondere Vorsicht bei der Prophylaxe geboten. Zu diesen Personen zählen vor allem:

  • Diabetiker
  • Schwangere
  • Raucher
  • Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen

 

Leiden Sie an bereits an Parodontitis oder fallen Ihnen genannte Symptome auf, sprechen Sie bitte so schnell wie möglich bei Ihrem Zahnarzt Sternschanze vor! Wir kümmern uns gerne und im Notfall kurzfristig um Sie! Ihr Team um Zahnärztin Margaret Breuell ist für Sie da! Generell erstellen wir für jeden Patienten der Zahnarztpraxis Sternschanze einen individuellen Prophylaxe-Plan, um eine Erkrankung prinzipiell und rechtzeitig zu vermeiden.